your challenge is our passion!

Das war die SRCAC-Challenge "Kander Creek"

Das war sie also, die erste SRCAC-Challenge des Jahres 2016. Wie haben wir uns alle darauf gefreut, und gehofft, dass die Wettergötter es gut mit uns meinen und uns nicht vollends im Nassen stehen lassen. Und siehe da; ein Prachtstag an der Kander.

PANO_20160507_123854

Zum Saisonstart gab’s gleich zwei anspruchsvolle Strecken:
Eine begab sich steil bergab zu den Ufern des „Kander Creek“. Schöne Flusspassagen, Sandlöcher und die legendäre Felsformation warteten auf die tollkühnen FahrerIn. Im Team mussten auch steile Hindernisse überwunden werden, ziehen, stossen, winden und stützen war gefragt.
Die zweite Route, etwas flacher zwar, aber nicht minder fies. Mehrfach kreuzte man die hübschen Rinnsale im Wald und die matschigen Stellen (auch Blurb genannt), luden zum gepflegten suhlen ein. Erhöhter Puls stellte sich beim Queren der „morschen und klapprige“ Brücken ein. Auch auf dieser Runde war man auf seine Teambuddies angewiesen, genau so wie’s sein soll.

Im Start/Ziel-Lager am Waldesrand herrschte illustreres Treiben. Es wurde gefachsimpelt, repariert, gegrillt und genossen.
Zum Abschluss wurden alle Fahrer mit dem bereits legendären (so sagt man) Dog-Tag gewürdigt und mit Ru(h)m und Ehre überschüttet.

Mit fast 40 Teilnehmern, war es ein ganz toller Anlass, der uns noch lange und gerne in Erinnerung bleiben wird. Ganz besonders hat es uns gefreut, wieder einige neue Gesichter getroffen zu haben. Es zeigt uns, dass, auch wenn mal auf dem SRCAC-Forum nicht allzu viel läuft, die Szene nach wie vor lebendig ist.

KanderCreek16_003

Wie gesagt, beide Strecken hatten es in sich. Es hatten Anfänger und Altgediente zu kämpfen, aber sie waren nicht unbezwingbar. Als Team konnte man es schaffen, nicht fehlerfrei, doch erfolgreich durchzukommen. Ärgern nützt nichts, aber die scheinbar aussichtslose Situation mit Köpfchen, Geduld und Freude zu meistern ist das Credo des SRCAC. Es geht um nichts, …..ausser Spass an unserem Hobby!

Vielen Dank von unserer Seite, an alle die mitgemacht haben. Besonderen Dank auch an die „Berner-Connection“ welche uns beim Ausstecken und dem Zusammenräumen der beiden Strecken geholfen, und mit Infrastruktur beigetragen haben.

Nun pflegt, repariert und pimpt eure Karren, auf dass sie am 25. / 26. Juni 2016 bereit sind, für die nächste, zweite SRCAC-Challenge in der Innerschweiz. Wir freuen uns euch wiederzusehen!

KanderCreek16_001

S6 Challenge «Kander Creek»

Nicht verpassen: am Samstag 7. Mai 2016 findet wieder eine S6-Challenge statt!

Wir sind zurück...und mit uns die 2016er-Ausgabe der altbekannten und gefürchteten S6 - diesmal aber in einer leicht abgeänderten Form für die Street-Klasse. Die S6 des Jahres 2016 findet an den sandigen Ufern, im grünen Wald und in Sichtweite der glitzernden Kander statt. Die Location ist eine alte Bekannte im Veranstaltungskalender der SRCAC und wir können mit Stolz sagen, dass sie herausfordernd und wunderschön zugleich ist - aber das dürfen die Teilnehmern gerne selber herausfinden. Diese SRCAC Challenge ist mal wieder was anders, versuchen wir doch einmal mehr das Teamerlebnis zu intensivieren, die Fahrkünste zu fordern und die Aufnahme von Frischluft auf ein hohes Niveau zu heben.

Detaillierte Infos zur Challenge findet ihr hier:
Aktuelle Challenge

Und hier noch ein paar Impressionen von der Challenge 2015:

IMG_6039IMG_6042IMG_1001IMG_6023

openday bei wemu.ch

Gestern hat der alljährliche openday, der auch ein bisschen als Saisonstart gilt, bei wemu stattgefunden. Altbekannte und neue Gesichter treffen, quatschen, fachsimpeln und sich mit Material für Projekte eindecken war angesagt. Schliesslich gabs ja wie immer tolle openday-Rabatte.

Die SRCAC hat zusammen mit wemu einen ersten Testlauf der neuen Ultra4 Klasse (SRCAC-U4C) durchgeführt. Je 3 Qualiläufe und ein Finallauf wurden am Vormittag und am Nachmittag durchgeführt. das Ganze war ein Heidenspass, wenn auch die Strecke natürlich nicht den Bedingungen eines richtigen Races entsprochen hat. Zudem konnten viele Erkenntnisse für die Durchführung der U4C gesammelt werden. Vielen Dank an Hansruedi für die tolle Zusammenarbeit!

IMG_7718

SRCAC Winterwanderung vom 30. Januar 2016

Sensationelles Winterwetter mit Sonne und perfekten Schneeverhältnissen haben die knapp 20 Fahrer mit ihren ferngesteuerten Fahrzeugen auf der Ibergeregg vorgefunden. Auch der Winterwanderweg war wieder perfekt präpariert und der Schnee daneben war ganz leicht gefrohren, so dass man mit den Leichtgewichten sehr gut auch über die Schneehügel fräsen konnte.

Nach rund einer halben Stunde, nachdem sich alle schön eingelaufen hatten und die Motoren und Akkus ein bisschen auf Temperatur gekommen waren, wurde der traditionelle "Surprise" verteilt. Anschliessend machte sich die Meute dann auch den weiteren Weg bis zum Pistenrestaurant, wo die verdiente Verpflegung bei prachtvoller Aussicht eingenommen werden konnte. Von da gings dann schliesslich den steilen Aufstieg zurück zur Passhöhe Ibergeregg, wo einige den Tag noch bei einem gemütlichen Kaffee revue passieren liessen, bevor dann alle müde aber zufrieden den Heimweg angetreten haben.

Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme, trotzdem der Weg dahin für die meisten nicht grad um die Ecke ist. Es war ein toller Tag mit euch!

IMG_7449IMG_7444IMG_7443IMG_7441

Die SRCAC 2016

Inzwischen sind die ersten Monate des neuen Jahres auch schon wieder Geschichte und die Planung für das Jahr steht schon einige Zeit. Einige Dinge ändern sich. So musste sich das OK von einem Gründungsmitglied verabschieden, was wir auch gebührend getan haben. 22 Scale-Challenges und Adventures haben wir in den letzten Jahren zusammen durchgeführt und im Rahmen des Abschieds haben wir ihm den unkündbaren und exklusiven Status des allerersten "SRCAC-Urgestein" verliehen. Nochmals, Danke für diese tolle Zeit!
urgestein_badge

Wir hatten aber Glück und konnten die entstandene Lücke mit einem kompetenten und sehr motivierten Teilnehmer füllen. Er ist unser absoluter Wunschkandidat und wir freuen uns, dass er sich bei uns reinhängt und den Karren mitzieht!

Mehr zu den personellen Veränderungen im Forum.


Wieder mal werden wir etwas Neues ausprobieren. Ultra4 ist in aller Munde und im Original eine ausserordentlich attraktive Raceklasse, welche jeweils im berühmten King of the Hammers Race gipfelt. In den USA werden unter dem Label U4RC bereits seit einiger Zeit Rennen mit RC-Fahrzeugen in dieser Klasse durchgeführt. Wir haben am WEMU-openday einen Testlauf mit einem minimalen Reglement durchgeführt um zu sehen, wie diese Klasse in der Schweiz ankommt und ob daraus eine Race-Serie werden kann. Mehr dazu wie immer im Forum.


Schon bald geht es los mit der ersten Challenge im Berner Oberland. Auch die anderen Termine 2016 stehen und wir freuen uns auf ein tolles Jahr mit vielen Teilnehmern.

In Klammern jeweils das Verschiebedatum, falls wetterbedingt notwendig.

Sa. 30.01. (Sa. 06.02.) Winderwanderung Ibergeregg
Sa. 07.05. (Sa. 14.05.) Challenge Berner Oberland
(Verschiebedatum wäre ein Kollisionsdatum mit dem Superscale in Dortmund. Leider aber nicht anders zu machen.)
Sa. 25.06. (So. 26.06.) Scale-Callenge Innerschweiz
Sa. 13.08. (So. 21.08.) Hochgebirgs-Adventure
Sa. 29.10. (So. 30.10.) Kürbisrally Nordschweiz

Das war die SRCAC Kürbisrally '15...

Der Halloween-Samstag in der Schweiz, genauer gesagt, der letzten Samstag im Oktober. Bleiern-grau hängt der Hochnebel über den sanften Waldhügeln des nördlichen Grenzgebiets der Schweiz. Die Blätter der Bäume legend sich schon im Fallen vermodernd über den Waldboden und die umherstreifenden Jäger haben das Wild in den Wäldern in den letzten Tagen und Wochen auch zum Schweigen gebracht. In dieser komponierten Landschaft und Jahreszeit fand die SRCAC Kürbisrally ’15.

Pünktlich auf den frühen Nachmittag trafen sich die eingefleischten Kenner, Geniesser, aber auch Neulinge am Feuerwehrlokal zu Wilchingen. Nach einer kurzen Begrüssung und Einweisung hiess es schon die Lunchpakete am fahrend Markstand fassen und nach eigenem Gusto befüllen. Denn dieses Mal durfte jeder seine Verpflegung aussuchen (man wird ja langsam komfortabel) und jeder durfte sein so ausgesuchtes Verpflegungssäcklein selber an den Zielort tragen. Auch ein Service der SRCAC – „carry your own meal“ im Rahmen der Gesundheitsinitiative die wir stillschweigend lanciert hatten.

Mit den exorzierten Shuttleautos ging es dann ins Zielgebiet...der Parkplatz am See im Wangental. Von dort hiess es sich sammeln um dann am malerischen Ernstelbach den alten Burgweg unter die Füsse resp. Räder zu nehmen. Immer höher stieg der Weg an, lästiges Laub sammelte sich an und dann und wann hörte man ein *klonk* wenn wieder ein Fahrzeug einen im Laub versteckten Stein gefunden hatte. Knifflige Passagen wechselten sich mit knackigen Abfahrten ab und langsam ging es wieder runter. Dann schwenkten wir auf den Wanderweg zur Ruine Radegg ein und mit den Steilkehren, den fiesen Wurzeln und den vielen Fahrmöglichkeiten gewannen wir an Höhe, die Fahrzeuge verloren Amperekäfer und die Fahrerinnen und Fahrer wenige Schweisstropfen.

Oben angekommen fand man sich auf dem Vorplatz der Ruine Radegg wieder wo an der Grillstelle das Feuer schon loderte und alle Anwesende sanft warm räucherte. Alsbald wurden die mitgebrachten Schlauchfleischformen auf dem Grill heiss gemacht, es wurde gegessen, gequatscht, auf den vorbereiteten Kursen gefahren und den Einbruch der Dämmerung abgewartet.

Nach dem sanften Eindunkeln ging es in die Ruine Radegg wo uns der Local die Geschichte und die Sage rund um die Ruine Radegg näher brachte. Er tat dies mit so grossem Elan, dass sich das Kätterli zu Radegg den Anwesenden doch noch zeigte und für wohlige Gänsehaut sorgte.

Um die gruseligen Gedanken zu vertreiben wurden nach der Rückkehr die Lichter an den Fahrzeugen angemacht und sich auf den Abstieg zum Parkplatz vorbereitet. Einige Fahrzeuge hinterliessen bei den Anwesenden bleibende Erinnerungen, tanzen doch auch heute noch farbige Flecken auf der Netzhaut herum. Netzhautpeitschen, Netzhautbrenner, Blätterverdampfer oder gar Strahlenkanonen auf der extremen Seite, Fahrzeuge mit Kerzen(!) als Beleuchtung gab es auch. So beleuchtet fuhr der Konvoi durch die mittlerweile stockdunkle Nacht seinem Ziel entgegen – den sicheren 1:1-Fahrzeugen.

Wir vom SRCAC-OK danken allen Teilnehmern für ihren Mut und den gemeinsam verbrachten Tag in den unheimlichen Hügelwäldern zu Wilchingen…