Jahresausklang mit den Scalern...

Um das Scalerjahr beschaulich ausklingen zu lassen, hat der gute Scalerheinz für uns ein gemütliches gemeinsames Fahren auf die Beine gestellt - herzlichen Dank für Dein Engagement!

Der Weg führt uns und die Fahrzeuge über eine nette Strecke hoch zur Burgruine Wulp wo Speis und Trank bereit stehen. Die Strecke ist nichts wildes - auch Streetfahrzeuge werden ihren Spass haben. Hauptsache das kleine Fahrzeug hat 4x4...

Je nach Lust und Laune wird dann bei der Burgruine noch ein kleiner Parcour abgesteckt um noch vor Ende Jahr ein paar Tore zu umkurven.

Das Motto ist Gemütlichkeit - und Spass an der Sache haben.

Hier noch einige Angaben:
- Datum: Samstag, 13. Dezember 2014
- Austragungsort: Küsnacht am Zürichsee
- Startzeit: 13.00 (Dauer bis etwa 18.00 Uhr)
- Treffpunkt: Auf dem Parkplatz vom Vita Parcour Schmalzgrueb (Küsnacht ZH)

Zeitplan:
- 13.00 Uhr: Eintreffen am Treffpunkt
- 13.15 Uhr: Abmarsch auf die Wulp
- 14.30 Uhr: Erobern der Wulp mit Speis und Trank, plaudern, Streetparcour fahren.
- 16.30 Uhr: Aufräumen (gemeinsam) und Rückmarsch
- 18.00 Uhr: Verabschiedung fürs 2014

Wichtig: Anmeldung erwünscht wegen der Verpflegung.

Das war das Stonerocker Festival 2014...

Wie schon im vorherigen Beitrag angedroht: eine Delegation des SRCAC-OK’s und noch viele weitere Scalerverrückte aus der Schweiz (und weiteren 8 Nationen) waren am vergangenen Wochenende am Stonerocker Festival in Retz (AT) zugegen und schrieben Geschichte mit der ersten europäischen G6 und zwei ganz geilen Tagen.

a51d5c978ac67ded15c829c7d204de75

Mehr Futter für die Augen gibt es hier und hier!

SRCAC im Ausland: 2. Event

Am kommenden Wochenende finde das Stonerocker Festival mit der ersten G6 auf europäischem Boden statt. Auch hier wird die SRCAC vertreten sein - auch wenn insgesamt rund 1’800km mit dem Auto für den Hin- und Rückweg zu machen sind.

Mehr Infos hier: Klick mich!

SRCAC im Ausland: 1. Event

Am vergangenen Samstag fand in Bludenz (AT) der Bodensee Scale Run / 3-Länder Scale Run statt und ein OK-Mitglied der SRCAC war auch dabei.

Mehr Infos hier: Klick mich!

Das war das 4. SRCAC Adventure...

Güldenes Licht das sich im langsam auflösenden Morgennebel den Weg zum taubedeckten Boden bahnt, Blätter die sich langsam verfärbend dem Ende ihres Lebenszyklus hin bewegen und die Natur die sich langsam aber sicher der wohlverdienten Winterruhe entgegen bettet. In Mitten dieser traumtänzerisch-malerischen Zeitscheibe rotten sich komisch angezogene Leute, teils mit Käppi, teils mit dicken Schuhen und mit sonderbaren vierrädrigen Gefährten auf einem abgelegenen Parkplatz zusammen um der Natur noch ein letztes Mal einen Besuch abzustatten, bevor sie sich dann zum Darniederliegen und Abnippeln definitiv zurückzieht.

So geschehen am letzten Samstag vor den Toren Luzerns, im Herzen der Zentralschweiz. Anlässlich des 4. SRCAC Adventures, welches für das Jahr 2014 auch gleich das letzte Adventure darstellte, trafen sich die verwegenen Typen mit ihren abenteuerlichen Fahrzeugen nochmals, um die Region der Allmig mit ihren samtweichen Hügeln, moosigen Passagen, schlammigen Löchern, felsgesäumten Aufstiegen und trickreichen Ecken in Mitten unbarmherziger Penetration der Netzhaut mit grüner Vegetation zu befahren. Pünktlich zur MIttagszeiut ging es unter dem lustvollen Schnaufen der Begleithunde los und es galt schon anch wenigen Metern einen ersten Hügel zu erklimmen…wimmernde Motoren…äh Menschen hörte man dort doch schon. Aber zum Glück ging es bald weiter mit Bachpassagen, ersten Reparaturen und den ersten ängstlichen Fragen „Wo sind wir denn?“. Sonnendurchflutete Wiesen mit feinstem Schlamm, ausgewaschen Wege und immer wieder das Grün das die Netzhaut unbarmherzig peitschte.

Über Stock und Stein, mal steil, mal flach, mal hügelig, mal abwärts….dazwischen Zeit für Gespräche, Reparaturen und weitere Dinge die auf einem Weg erledigt werden müssen. Und über allem die mäjestätischen Baumwipfel und darüber die helle Herbstsonne die ihr letztes Licht über der sonst nicht so vom Wetter verwöhnten Truppe vergoss. Nach rund 5 Stunden wurde am Seelein zur ewigen Ruhe die Feuerstelle erreicht und man begann mit eichhörnchengleicher Mentalität sogleich Bratstecklein zu schnitzen, Fahrzeuge zu reparieren, Bier zu zischen und Feuer zu machen. Bald darauf loderte das Feuer währenddessen fleissige Teilnehmer einen Scalerun im Wald absteckten der es dann nach dem Abendmahle zu befahren galt. Die Würste schmeckten ausgezeichnet und mit dem Niederbrennen der Glut entflammte das Feuer der Teilnehmer nochmals heftig um den Scalerun zu meistern und dann langsam in der einbrechenden Dämmerung, ja man kann schon fast sagen mit dem Aufzug der Sterne, sich mit den kleinen tapferen Fahrzeugen und deren Lichtgewitter sich dem Ausgangspunkt entgegen zu bewegen um dann erfüllt mit Eindrücken und gefüllt mit Speis und Trank den heimatlichen Gefilden entgegen zu gleiten.

Wir vom SRCAC-OK danken allen Teilnehmern für den unvergesslichen Tag und möchten es nicht unterlassen allen für Ihre Teilnahme an einem der SRCAC Adventures 2014 zu gratulieren! „Tough is not enough“ lautete das Motto der ersten SRCAC-Stunde – aber der vergangene Samstag zeigte auch dass „tough“ nicht immer „tough“ im Sinne von vollständier köperlicher Auflösung sein muss, sondern es dabei reicht wenn die Netzhaut ergrünt während der Teilnahme.

Und zu guter Letzt: das 4. SRCAC Adventure!

Das 4. SRCAC Adventure des Jahres 2014 findet an einem bekannten Ort in der Zentralschweiz statt.

Das Gelände wurde in den vergangenen Wochen intensive beschnüffelt und erkundet - auch dise Woche wird bis zum vorletzten Tag immer und immer wieder die Lokalität begutachtet und durchforstet, markiert und beschnuppert. Das 4. Adventure wird in etwa gleichlang wie das vom Juni - aber höhenmetertechnisch wird es nicht zu ungeahnten Höhenflügen ansetzen. Aber eine Herausforderung wird es allemal - für die Augen, Ohren und die Nase. Der fahrerische Schwierigkeitsgrad ist über alles gesehen so im Bereich 7+ von 10 anzusiedeln - aber dies nicht immer, sondern nur etwa während 60% der Strecke :grins: - und ein paar knackige Passagen werden Euch erwarten. Aber hauptsächlich geiles Fahren in Mitten einer unberührten (naja, fast) Natur voll mit grünen Farben die sich langsam dem Herbste anpassend verändern. Die Ausgangsbasis befindet sich mit rund 500 Meter über Meer für unsere Verhältnisse schon fast im Flachland...auch das Tagesziel wird sich nur rund 100 Höhenmeter weiter oben befinden :lol:

Euch erwartet eine herausfordernde Strecke, auf der ihr ohne Winde, Abschleppseil (ich meine nicht solche 30cm langen Vitrinendekostücklein...) und helfende Mitfahrer aufgeschmissen seid. Grüne Teppiche, dreckige Stellen, schmierige Steine und allerlei Material mit Hindernisfaktor wird Euch und Eurem fahrenden Apparat begegnen. Fahren ist die Devise, aber auch der Genuss der Natur steht weit oben auf der Rangliste - gleich nach Akkuwechsel und Überleben. Also ziemlich weit oben - mehr oder weniger. Aber keine Angst: Alles ist fahr- oder überlebbar und wir werden jede Menge Spass im Gelände haben. Bevor ihr auf Grund der Strapazen eingeht (und Euer Wägelchen munter weitersurren will) werdne wir eine lauschige Grillparty in Mitten der Natur einlegen. Aber nix mit langem Erholen: Ein knackiger Scalerun wird auch zum Dessert gereicht! So gestärkt, mit frischen Saft vollgepumpt und wieder halbwegs ansprechbar werden wir dann im schwindenden Tageslicht dem Ausgangspunkt entgegen gehen wo ihr dann mit einer gesunden Frischluftvergiftung in Euer 1:1-Fahrzeug reinfallen dürft.


Provisorischer Ablauf
- Wir treffen uns voraussichtlich um 12.00 Uhr im Herzen der Zentralschweiz auf einem asphaltierten(!) Parkplatz.
- Wir werden den ganzen Tag draussen unterwegs sein. 20-21 Uhr solltet ihr auf dem Heimweg sein.
- Ihr braucht schätzungsweise 4'000 - 6'000mAh Strom an 3S. Reserve ist immer gut! An 2S entsprechend mehr...
- Keine zu grosse Übersetzung. Ihr werdet bestimmt nicht rennen und die Motoren werden es euch danken.
- Käppi, Regenjacke, Wanderschuhe, genügend Flüssigkeit etwas Trockenes zum Anziehen.
- Es gilt das SRCAC Scale-Adventure Reglement 2014 (siehe Webseite)
- Anmeldung bitte bis Freitagmittag per Mail an info@srcac.ch mit Nickname, voller Name und Mailadresse
- Unkostenbeitrag inkl. Verpflegung im Wald ab dem Todesgrill: CHF 15.- pro Nase, direkt vor Ort zahlbar.

Anmeldeschluss ist der Freitag, 26. September 2014 / 20:00 Uhr!


Das muss für den Moment reichen, damit ihr Euch mental einstellen und Eure Zeit planen könnt.
Weitere Infos kommen tröpfchenweise im Verlauf der Woche.

Die Teilnehmer der 1., 2. und 3. Ausgabe waren begeistert vom Ablauf dieser Adventures. Wir sind sehr gespannt und würden uns natürlich freuen, ob und wenn sich noch der eine oder andere traut.

Im Namen des SRCAC-OK's, Adi